Wo Sie Ihr Auto am billigsten reparieren lassen können

Autowerkstatt in Hamburg

Wenn Sie mit Ihrem Auto in eine Markenwerkstatt fahren und einmal Preisvergleiche durchführen, werden Sie schnell feststellen, dass es auch hier große Unterschiede gibt. Wir möchten Ihnen in unserem Blogbeitrag zeigen, wo die Werkstätten am günstigsten sind und wo diese am teuersten arbeiten.

Auf dem Land billiger?

Immer wieder hört man davon, dass man in Werkstätten in ländlichen Gebieten sein Auto günstiger reparieren lassen kann. Hierzu hat Auto Bild einen Test mit einem Mercedes C 180 gemacht und die verschiedenen Werkstätten um Kostenvoranschläge gebeten. 

Reparaturpreise sehr unterschiedlich?

Das einzige was bei allen Werkstätten einheitlich war, sind die Preise für die Ersatzteile. Der Kondensator für die Klimaanlage kosten überall 435,14 Euro. Die Reparaturpreise sind allerdings sehr unterschiedlich. Das liegt daran, dass die Löhne in den verschiedenen Gebieten auch unterschiedlich sind, da sich auch die Lebenshaltungskosten voneinander unterscheiden. In einer Großstadt wie Hamburg werden für die Arbeiten 145 Euro berechnet. Auf dem Land arbeitet der Kfz-Meister bereits für 65 Euro. Heute wird ja auch nicht mehr von Stundenlohn gesprochen und auf Ihrer Rechnung finden Sie AWs. Ein AW (Arbeitswert) entspricht fünf Minuten. Und diese Arbeitswerte kann jede Werkstatt selbst festlegen. 

In der Niederlassung bezahlen Sie am meisten

In der teuersten Stadt Deutschlands bezahlen Sie auch die höchsten Stundenlöhne. München liegt hier unangegriffen an der Spitze.

 

Aber Arbeitswert ist nicht auch gleich Arbeitswert. Es gibt Unterschiede ob der Mechaniker Wartungsarbeiten, Elektronikarbeiten oder Karosseriearbeiten durchführt. Vergleicht man nun lediglich die Reparaturarbeiten, ergeben sich hier regionale Unterschiede von über 60 Euro je Stunde. Die billigsten Fachwerkstätten liegen übrigens im Osten Deutschlands. Zudem lässt sich feststellen, dass inhabergeführte Markenwerkstätten meist günstiger sind als die Werkstätten der Niederlassungen. 

Vorsicht bei einer Wartung in der freien Werkstatt

Besonders mit einem älteren Auto überlegt man oft, ob man überhaupt noch die hohen Preise einer Markenwerkstatt bezahlen muss oder lieber eine freie Werkstatt aufsucht. Denn hier sind die Preise manchmal 50 Prozent niedriger. Das Problem dabei ist, dass die 30-jährige Garantie auf ein Durchrosten von Mercedes nur gehalten wird, wenn Sie eine Vertragswerkstatt aufsuchen. Das sieht Mercedes in ihren Garantiebedingungen vor. Aber hier geht es nur um das Durchrosten. Wichtig ist aber, dass Sie Ihre Wartung immer nach Herstellervorgaben durchführen lassen. Und das Geht auch in einer freien Werkstatt. 

Zeitintensive Reparaturen machen die größten Unterschiede

Reparaturen die viel Zeit benötigen sind durch die Unterschiedlichen Stundenlöhne auch am teuersten, bzw. die Spannen zwischen den verschiedenen Werkstätten am größten. Der Einbau einer Tür inklusive Lackierung kann so schnell zu einem Preisunterschied von 1.000 Euro führen. Und dies obwohl auch die Markenwerkstatt die Lackierarbeiten von freien Lackieren durchführen lassen. Den Posten mit Aufschlag finden Sie trotzdem auf Ihrer Rechnung.